Corona-Auswirkungen: aktueller Stand

Ende Juni hat die Landesregierung die Corona-Verordnung aktualisiert.

information-1481584_960_720

Seit dem 29. Juni ist damit die Betreuung von Kindern bis zu 10 Jahren in der Kindertagespflege, in Kitas und auch in Schulen wieder vollständig geöffnet.

Das bedeutet, dass bei Tageskindern bis zu 10 Jahren wieder die Anzahl an Kindern betreut werden darf, die in der Betreuungserlaubnis aufgeführt ist. Kinder ab 10 Jahren dürfen vorerst nur betreut werden, wenn die Gesamtzahl der Betreuungsverträge einer Tagespflegeperson 5 nicht übersteigt.

Hier die derzeit wichtigsten Hygieneregelungen in den Kindertagespflegestellen:

  • Die Kinder müssen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Tagespflegeperson benötigen einen Mund-Nasen-Schutz nur, wenn der Mindestabstand zwischen Erwachsenen nicht eingehalten werden kann (z. B. bei Elterngesprächen oder Übergabesituationen).
  • Hygienerichtlinien sind einzuhalten. Unter anderem: Räume regelmäßig lüften; regelmäßig mit den Kindern die Hände waschen; regelmäßiges Reinigen der Oberflächen, Türklinken, Waschbecken und Toiletten.
  • Bögen zur Gesundheitsbestätigung müssen jeweils von der Tagespflegeperson als auch für jedes Tageskind ausgefüllt werden

Qualifizierung im Verein

Zum Glück haben wir auch mit der Qualifizierung unserer Tagespflegepersonen wieder starten können. Kurse mit wenig Teilnehmenden können wie gehabt in unseren Büroräumen stattfinden. Für Kurse mit einer größeren Teilnehmeranzahl haben wir andere Räumlichkeiten angemietet.

Beratung im Verein

Beratungen und Besuche im Verein sind bereits seit Mai wieder möglich. Bitte beachten Sie dabei aber ebenfalls die Einhaltung bestimmter Vorschriften, die Sie in unserem Beitrag vom 7. Mai nachlesen könne.

Bei relevanten Aktualisierungen werden wir wieder zeitnah informieren.