Karin Keller feiert 60. Geburtstag

Die Geschäftsführerin des Kindertagespflegevereins wurde am 5. Juni 60 Jahre alt.

60 Jahre

Zur Feier des Tages fuhr Keller mit ihrem Wohnmobil durch den Landkreis und stieß mit Freunden und Familie an.

Karin Keller ist seit über 20 Jahren im Verein Kindertagespflege Landkreis Heidenheim e. V. tätig und war seinerzeit die erste Angestellte des Vereins. Seit 2009 ist die Königsbronnerin außerdem Geschäftsführerin. Als Bindeglied zum Vorstand und aufgrund ihrer Erfahrung übernahm sie diese verantwortungsvolle Position. „Ich habe die Notwendigkeit gesehen und mir das auch zugetraut, aber ich bin nicht der Typ, der sich darum reißen würde“, gesteht sie. „In einer Führungsposition ist man manchmal auf sich allein gestellt und muss zuweilen auch unangenehme Dinge erledigen. Das war mir aber bewusst und ich habe dadurch ein breiteres Kreuz bekommen, wie man sieht“, schmunzelt die zierliche Geschäftsführerin. Mit ihrer Gewissenhaftigkeit und ihrer humorvollen Art führt sie den Verein durch jedes Hoch und Tief.

Um die bestmöglichste Leistung im Job liefern zu können, achtet die 60-Jährige auf ihre work-life-balance. Auch wenn sie ruhige und entspannende Momente zu schätzen weiß, ist die Sozialpädagogin ein absoluter Bewegungsmensch. Ihren Ausgleich findet sie vor allem in sportlicher Betätigung wie Joggen, Wandern oder Radfahren. Es überrascht also nicht, dass sie ihren Geburtstag nicht im stillen Kämmerchen verbracht hat. Da sie ihren 60. Geburtstag aufgrund der Coronaverordnung nicht in großer Runde feiern konnte, hat sie den Spieß einfach umgedreht. Statt die Gäste zu sich kommen zu lassen, ist die Königsbronnerin zu ihren Gästen gefahren. Um auch gegen schlechtes Wetter gefeit zu sein, fuhr sie am Samstag mit ihrem Wohnmobil durch den Landkreis und machte bei einigen Verwandten und Bekannten einen halbstündigen Stopp zum Anstoßen – unter aktuellen Hygienemaßnahmen versteht sich. Die „Gäste“ hat es gefreut. Auf diese Weise konnte jeder von ihnen dem Geburtstagskind gratulieren, mit Sekt auf den besonderen Tag anstoßen und ein schönes Schwätzchen halten. Keller resümiert: „Am meisten habe ich es genossen, Freunde und Verwandte mal wieder zu sehen.“ Alles in allem ein besonderer und unvergesslicher Geburtstag.