Frei leben ohne Gewalt

Heute, am 25. November, findet der jährliche internationale Gedenktag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen statt.

Terre des femmes 2021

Die TERRE DES FEMMES-Stiftung hat zu diesem Anlass wieder eine Fahnenaktion organisiert. Am 25. November 2001 ließ TERRE DES FEMMES zum ersten Mal die Fahnen wehen, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Auch heute wehen sie wieder vor vielen Rathäusern, dem Landratsamt und anderen öffentlichen Einrichtungen im Landkreis Heidenheim – auch bei uns.

TERRE DES FEMMES und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Susanne Dandl, wollen mit diesen Fahnen ein weithin sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen, und der Frauen gedenken, die ihr zum Opfer fielen. Die Stiftung setzt sich für ein Leben ohne geschlechtsbasierte Diskriminierung, Gewalt und Ausbeutung ein.

Das bedeutet konkret:

Gleichberechtigt: vor dem Gesetz wie in der Arbeitswelt; bei den Bildungs- und Karrierechancen wie bei der Teilung der Familienarbeit

  • TERRE DES FEMMES setzt sich hier unter anderem (!) für Gleichberechtigung und Integration ein. Alle Mädchen sollen gleichberechtigt und frei von religiösen Zwängen und Rollenzuweisungen aufwachsen.

Selbstbestimmt: in der Sexualität und in allen Lebensentscheidungen wie PartnerInnenschaft, Heirat, Mutterschaft, Berufswahl und Teilnahme am öffentlichen Leben

  • Jede dritte Frau ist von häuslicher und sexualisierter Gewalt betroffen. TERRE DES FEMMES setzt sich in diesem Bereich unter anderem für einen Rechtsanspruch auf Hilfe bei Gewalt und für eine bundesweite, anonyme Spurensicherung ein.

Frei: von Rollenzwängen und allen Formen von Gewalt

  • Von weiblicher Genitalverstümmelung sind weltweit 200 Millionen Mädchen und Frauen betroffen. Jährlich werden zudem weltweit 12 Millionen Mädchen unter 18 Jahren zwangsverheiratet. Aktuell entwickelt TERRE DES FEMMES Konzepte für effektive Interventionsketten in Deutschland, um Betroffenen schnell zu helfen.

(Quelle: https://www.frauenrechte.de/ueberuns/dokumente/feministisches-leitbild)

Weitere Informationen, Broschüren und Bücher zu allen Themen können auf der Homepage von TERRE DES FEMMES unter www.frauenrechte.de abgerufen oder bei der Gleich-
stellungsbeauftragten Susanne Dandl unter Telefon 07321 321 2559 angefragt werden.

Informationstag

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen stellen sich morgen, am 26. November, verschiedene Einrichtungen im Landkreis Heidenheim vor, die im beruflichen Kontext mit dem Thema Häusliche Gewalt in Berührung kommen und Beratung und Unterstützung für die Betroffenen anbieten. Die jeweiligen Ansprechpersonen sind von 10.30 bis 14.30 Uhr im Foyer der Stadtbibliothek Heidenheim anzutreffen und geben
gerne Auskunft zu ihren konkreten Angeboten, beantworten mögliche Fragen und halten ausführliches Informationsmaterial bereit. Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung nötig, allerdings sind die für diesen Tag dann geltenden Hygienevorschriften für den Zutritt in die Stadtbibliothek zu beachten und einzuhalten. Weitere Auskünfte zu dieser Veranstaltung können bei der Gleichstellungsbeauftragten Susanne Dandl eingeholt werden (07321/321 2559 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).