Mehr Unterstützung für Tagespflegepersonen in Heidenheim a.d.B. und Hermaringen

Königsbronn hat vorbildlich gezeigt, wie es geht: In einem intensiven Austausch mit dem Verein Kindertagespflege Landkreis Heidenheim e.V. hat die Gemeinde Maßnahmen zur Unterstützung und Gewinnung von Tagespflegepersonen umgesetzt.

Es werden beispielsweise sowohl die Betreuungsstunden für Unterdreijährige als auch die Randzeitenbetreuung (vor 7 Uhr und nach 17 Uhr) in Königsbronn mit einem zusätzlichen Euro pro Kind und Stunde gefördert. Auch in Heidenheim a.d.B. und in Hermaringen sollen Tagespflegepersonen mehr Unterstützung erfahren:

In der Heidenheimer Gemeinderatsitzung vom 25.7.2019 wurde beschlossen, dass ab Januar 2020 Tagesmütter und -väter in der Stadt Heidenheim mit einem zusätzlichen Euro für die Betreuung von Kindern in den Randzeiten bezuschusst werden. In Heidenheim arbeiten rund 60 aktive Tagespflegepersonen, die derzeit 39 Kinder vor 7 Uhr und nach 17 Uhr betreuen.

In einem Gespräch mit dem Bürgermeister von Hermaringen hat der Verein ebenfalls die Bedeutsamkeit der Kindertagespflege für die Gemeinde Hermaringen erläutert. Dort ist aktuell nur eine aktive Tagesmutter tätig. Bürgermeister Mailänder war den Vorschlägen des Vereins in jeder Hinsicht aufgeschlossen und hat Maßnahmen zur Förderung von Tagespflegepersonen in seiner Gemeinde beschlossen. Ab dem 1. September erhalten Tagespflegepersonen einen zusätzlichen Euro für die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren. Es wird außerdem einen von der Gemeinde freiwilligen Zuschlag von einem Euro für die Betreuung in den Randzeiten geben. Darüber hinaus werden die Kursgebühren für angehende Tagespflegepersonen nach Abschluss der Grundqualifizierung von der Gemeinde erstattet.

Der Verein hofft, auch in den anderen Gemeinden des Landkreises Verbesserungen für die Tagespflegepersonen zu erzielen.