Ausweitung der Notfallbetreuung

Wir berichten wieder über neue Entwicklungen in Corona-Zeiten, die die Kindertagespflege betreffen.

Die Bedingungen für die Notfallbetreuung werden ab heute erweitert.

Regelung zur Notfallbetreuung ab 27. April

Ab heute dürfen nun auch Kinder betreut werden, wenn bei einem Elternpaar beide Eltern arbeiten und sie eine Bescheinigung des Arbeitgebers haben, dass sie nicht von zu Hause aus arbeiten dürfen (z. B. Personen, die im Einzelhandel arbeiten). Für Alleinerziehende gilt das entsprechend. Bisher galt das nur, wenn Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten.

Hinweise zur Hygiene

Wenn Tagespflegepersonen bereits oder in naher Zukunft wieder Tageskinder betreuen, müssen sie selbstverständlich besonders vorsichtig bei der Hygiene sein! Hier gibt es für die Kindertagespflege keine offiziellen Vorgaben. Der Verein findet die Empfehlungen auf der Homepage des Bundesverbandes Kindertagespflege hilfreich (www.bvktp.de).

Aus Gesprächen mit Kitaleitungen im Kreis noch ein paar ganz praktische Tipps:

  • Kinder bis zu 6 Jahren müssen keine Schutzmaske tragen.
  • Beim Essen sollte der Mindestabstand zwischen Kindern 1,5 Meter betragen, damit sie sich nicht gegenseitig ins Essen fassen.
  • Bei der Übergabe von Kleinkindern sollten 1,5 Meter Abstand zwischen den Erwachsenen eignehalten oder Mundschutz getragen werden.
  • Elternkontakt sollte so kurz wie möglich gehalten werden.
  • Kindern in der Betreuungsstelle zuerst die Hände waschen.
  • Tägliche Flächendesinfektion vom Esstisch, Spielzeug und ggf. Fußboden; mehrmals täglich Türklinken desinfizieren.
  • Die Kinder sollten möglichst immer durch dieselbe Person gebracht werden.
  • Vermeiden Sie, dass mehrere Kinder zur gleichen Zeit gebracht oder geholt werden.
  • Handtücher und Putzlappen sollten täglich gewechselt und bei 60 Grad gewaschen werden.

Tagespflegepersonen können die Hygiene-Hinweise gerne an die Eltern weiterleiten. 

Finanzielle Unterstützung

Ganz drängend ist natürlich die Frage, wie es finanziell mit der Kindertagespflege ab Mai weiter geht. Wir wissen, dass das Kultusministerium und die kommunalen Spitzenverbände in diesen Tagen darüber verhandeln und dann wieder Empfehlungen an die Landkreise geben. Auch der Landesverband ist bei den Verhandlungen mit am Tisch. Sobald der Verein Neues weiß, werden wir darüber informieren.

Kurse und Veranstaltungen vom Verein

Da das Kontaktverbot noch gilt, finden bis zur Lockerung dieser Bestimmung keine Qualifizierungs- und Fortbildungsveranstaltungen im Verein statt. Auch Regiotreffen müssen verschoben werden, bis das Verbot aufgehoben wird.

Scheuen Sie sich auch weiterhin nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind telefonisch gut erreichbar. Nach Voranmeldung beraten wir Sie unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften auch im Büro.